Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg

Merseburger Schloss
Foto: Reinhard Hentze

Das Kulturhistorische Museum im Merseburger Schloss oberhalb der Saale bietet anhand wertvoller und einmaliger Exponate eine faszinierende Sicht auf die Geschichte der Stadt und ihrer Umgebung seit etwa 7.000 Jahren, von der Ur- und Frühgeschichte an.

Merseburg hatte als herausragender ottonischer Pfalzort, Bischofssitz, sächsisch-barocke Herzogsresidenz und als preußischer Regierungssitz stets eine große politische und kulturelle Bedeutung. Im 20. Jahrhundert prägten der Braunkohletagebau im Geiseltal und die chemische Großindustrie die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Bevölkerung.

Sonderausstellungen zur Kunst, Kultur und Geschichte sowie Führungen, museumspädagogische Projekte und Vorträge ergänzen die Dauerausstellung.

100 Jahre Leuna – Alltag, Krisen, Welterfolge
Destillationsanlage der Leuna-Werke (1939)
(LASA, MER, I 525, FS Nr. G 44405)

 

 

Menschen in Leuna – Fotokunst für das Werk
Mitarbeiter des Leuna-Werkes im Büro von Oberingenieur Friedrich Gravius(1926)
(LASA, MER, I 525, FS Nr. G 10020)